Teezubereitung & -verarbeitung

Wie sieht ein Teestrauch aus?

Der Teestrauch ist ein immergrüner weißblühender Busch und gehört der Gattung der Kamelien – die in zwei Variationen kultiviert sind – an. Camellia Sinensis var. Sinensis (strauchwüchsig, kleinblättrig) und Camellia Sinensis var. Assamica (schnellwüchsig, großblättrig). Gepflückt werden per Hand: „two leaves and a bud“ (zwei Blätter und die Blattknospe).


Was ist die Orthodoxe Produktionsmethode?

Nach dem Pflücken werden die Blätter zum Welken ausgelegt um die Blätter geschmeidig zu machen. Mit Ventilatoren werden die Blätter 12-18 Stunden belüftet und verlieren dabei ca. 30% Feuchtigkeit. Nach dem Welken werden die Blätter zum Rollen in Rollmaschinen jeweils für 30 Minuten mit und ohne Druck gerollt. Dabei werden die Zellwände des Blattes aufgebrochen, der Zell-Saft wird mit dem Sauerstoff in Verbindung gebracht. Durch diesem Vorgang (Fermentation) entwickelt sich ätherische Öle, die dem Tee seinen spezifischen Duft und das Spezielle Aroma geben.

In kühlen Fermentationsräumen wird der Tee ca. 10 cm hoch ausgebreitet. Die gerollten Blätter verfärben sich innerhalb von 2-3 Stunden ins Kupferrot, bräunliche. Von der richtigen Fermentation hängt wesentlich die Qualität des fertigen Tees ab.

Der Fermentationsprozess wird auf dem Höhepunkt unterbrochen und der Tee zum Trocknen in ein Heißluft-Etagentrockner gebracht. Bei 85-88° C wird der Tee 20-22 Minuten getrocknet bis er eine Restfeuchtigkeit von nur noch bis zu 6% hat. Anschließend wird der Tee in verschiedene Blattgrade sortiert.

Grundsätzlich unterscheidet man in Blatt, Broken, Fannings und Dust.

Handelsübliche Blattsortierungen:

SFTGFOP – Super Fine Tippy Golden Flowery Orange Pekoe
FTGFOP – Fine Tippy Golden Flowery Orange Pekoe
TGFOP – Tippy Golden Flowery Orange Pekoe
GFOP – Golden Flowery Orange Pekoe
FOP – Flowery Orange Pekoe
OP– Orange Pekoe

Handelsübliche Brokensortierungen:

TGFBOP – Tippy Golden Flowery Broken Orange Pekoe
GFBOP – Golden Flowery Broken Orange Pekoe
FBOP – Flowery Broken Orange Pekoe
BOP – Broken Orange Pekoe
BP – Broken Pekoe
F – Fannings
D – Dust

Was ist die CTC-Produktionsmethode?

Bei dieser CTC-Produktionsmethode wird das grüne Blatt in nur einem Arbeits-Gang Vollkommen zerrissen, zermahlen und anschließend wieder zusammengerollt. Diese CTC (crush-tear-curl) Tees eignen sich besonders gut für den Teebeutelbereich, denn sie sind kräftig, ergiebig und schnell färbend.

Hauptbestandstoffe im schwarzen sowie im grünen Tee sind das anregende coffein|teein und Gerbstoffe. Das teein ist an Gerbstoffe gebunden welche die teein-aufnahme steuert. Die Wirkung der Hauptbestandteile kann auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt werden.

Je länger der Tee zieht, desto beruhigender wirkt er. Länger als 5 Minuten sollte Grün- bzw. Schwarztee nicht ziehen, da sonst die Gerbstoffe zu stark überwiegen und den Tee im Geschmack beeinträchtigen.


Wie bereite ich Schwarz Tee richtig zu?

Die richtige Teezubereitung ist essentiell, um alle Aromen freizusetzen und somit einen vollmundigen Geschmack zu erreichen. So geht’s:

  • Teekanne vorwärmen.
  • Ca. 3 bis 4 Teelöffel für 1 Liter Tee.
  • Frisches Wasser zum Kochen bringen und sprudelnd auf die Teeblätter gießen.
  • Tee 3 (anregend) bis 5 (beruhigend) Minuten ziehen lassen.
  • Tee umrühren und durch ein Sieb abgießen.

Wie bereite ich Grün Tee/Oolong/White Tea richtig zu?

  • Teekanne/Tasse vorwärmen.
  • Ca. 2-3 Teelöffel für 1 Liter Tee.
  • Frisches Wasser zum Kochen bringen und auf 80° C abkühlen lassen.
  • Die Teeblätter übergießen 2-3 Minuten ziehen lassen.
  • Tee umrühren und durch ein Sieb abgießen.
  • Tee kann 2 bis 3 mal aufgegossen werden.

Wie bereite ich Kräuter/Früchte/Gewürze/Rooibos richtig zu?

  • Teekanne vorwärmen.
  • Ca. 3 bis 4 Teelöffel für 1 Liter Tee.
  • Frisches Wasser zum Kochen bringen und sprudelnd aufgießen.
  • In der Regel 6-8 Minuten Ziehzeit. Je länger Sie die Kräuter/Gewürze ziehen lassen, desto Kräftiger der Geschmack.
  • Ganze Kräuter, Gewürze vorher Sie mit einem Mörser anbrechen.
  • Kräuter/Gewürze kann 2 bis 3 mal aufgegossen werden
  • Tip: Früchte nach dem Aufguß nicht wegschmeißen. Diese können anschließend mit Müsli oder Joghurt verzehrt werden!